Surrealismus

Welten im Dialog

Surrealismus – Welten im Dialog untersucht die surrealistische Idee und deren Einfluss auf die Nachwelt der letzten 100 Jahre, bis in die Gegenwart. Kunstwerke der Künstler:innen der ursprünglichen surrealistischen Bewegung stehen Werken nachfolgender Generationen gegenüber, treten in Dialog und veranschaulichen, dass die Themen und künstlerischen Methoden nach wie vor den Zeitgeist treffen.

Die Ausstellung präsentiert surreale Arbeiten, die sich mit den grundlegenden gesellschaftspolitischen Fragestellungen beschäftigen. Sie schafft Raum für die Begegnungen zwischen Surrealist:innen der ersten Stunde und bedeutenden Künstler:innen der Gegenwart, über Generationen hinweg. Avantgardist:innen wie Max Ernst, Salvador Dalí, Yves Tanguy, René Magritte, Claude Cahun u. a. treten in einen Dialog mit zeitgenössischen Künstler:innen wie Cindy Sherman, Sarah Lucas oder David Lynch und beleuchten Themen wie Identität, Geschlecht, Technologie und Psyche aus verschiedenen Perspektiven.

Ausstellungsobjekte: eine sorgfältige Auswahl von ca. 120 Werken
(Gemälde, Grafiken, Filmstills, Filmausschnitte und AR-Installationen)
Ausstellungsfläche: ca. 1000 qm (Größe variierbar)
Ausstellungskatalog: Deutsch/Englisch

Ausstellungsorte:
Kunsthalle Vogelmann, Heilbronn, Deutschland, 31. August 2024 – 05. Januar 2025

René Magritte, Arbre et lune, 1948
© René Magritte / VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Courtesy Private Collection

ORLAN, Disfiguration-Refiguration, Precolumbian Self-Hybridization No. 16 b., 1998
© ORLAN
Courtesy STUDIO ORLAN, galerie Ceysson & Bénétière, Galerie ERNST HILGER

Meret Oppenheim, L’écureuil, 1969
© Meret Oppenheim / VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Courtesy Collection Antoine De Galbert, Paris, Image: © Célia Pernot

Man Ray, Le Violon d’Ingres, 1924
© Man Ray Trust / VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Courtesy Private Collection

Marco Brambilla, Heaven’s Gate, 2022
© Marco Brambilla

Hans Bellmer, Etude préparatoire au Portrait d’Unica avec l’oeil-sexe, 1938
© Hans Bellmer / VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Courtesy Galerie 1900-2000, Paris

Patricia Piccinini

Embracing the Future

Patricia Piccinini. Fremde Berührung. wird vom 22. März 2024 bis zum 30. Juni 2024 in der Kunsthalle „Talstrasse“ Halle (Saale) in Deutschland präsentiert. Die Übersichtsschau der australischen Künstlerin lässt die Besucher in die Zukunft blicken und die eigene Existenz hinterfragen. Anhand von ausgewählten Exponaten (Skulpturen, Installationen, Collagen und Videos) präsentiert die Einzelausstellung das gesamte Schaffensspektrum der Künstlerin, die sich mit gesellschaftsrelevanten Themen und Diskursen auseinandersetzt. Mit ihren hybriden, lebensecht-wirkenden Kreaturen eröffnet Piccinini neue mögliche Sichtweisen auf die Zukunft der Menschheit sowie den möglichen Umgang damit.

Read More

Japanische Fotografie der 1960er Jahre

Japan in Zeiten des rapiden Wandels

Das Museum Bad Arolsen präsentiert vom 09. September 2023 bis zum 19. November 2023 die faszinierende Fotoausstellung Zwischen Meditation und Großstadtgetriebe – Japanische Fotografie der 1960er Jahre. Diese einzigartige Ausstellung des Instituts für Kulturaustausch präsentiert die Werke von zwölf bedeutenden Vertretern der japanischen Fotografie dieser Epoche. Tauchen Sie im Residenzschloss Arolsen ein in die visuellen Erzählungen, die von einer Zeit geprägt sind, in der Japan einen raschen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte und gleichzeitig gesellschaftliche Umwälzungen durchlief. Von Fotoreportagen und spontanen Situationsporträts bis hin zu symbolischen Inszenierungen, grafischer Abstraktion und poetischen Bildgeschichten.

Read More

La Bohème

Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre

La Bohème. Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre – die erfolgreiche Ausstellung des Instituts für Kulturaustausch zieht zu ihrem nächsten Veranstaltungsort: Vom 26. Juni 2023 bis zum 15. Oktober 2023 ist das umfangreiche lithografische Plakatwerk von Toulouse-Lautrec aus der Sammlung des Muséé d’Ixelles im Musée des Beaux-Arts in Quimper zu sehen. Wie kein anderer verstand es Toulouse-Lautrec, das Lebensgefühl des Pariser Nachtlebens einzufangen. Begleitet von Toulouse-Lautrecs Vorgängern und Zeitgenossen wie Alfons Mucha, Théophile-Alexandre Steinlen oder Félix Vallotton überzeugt die Ausstellung durch einen breitgefächerten Einblick in die faszinierende Motivwelt der Plakatkunst um 1900.

Read More

Reshaped Reality

50 Jahre hyperrealistische Skulptur

Unter dem Titel Sembra Vivo! Sculture iper-realiste dei più grandi artisti contemporanei präsentiert das Institut für Kulturaustausch in eine einzigartige Ausstellung zur Entwicklung hyperrealistischer Skulpturen seit den 1970er-Jahren. Die umfassende Auswahl der wichtigsten internationalen Positionen dieser Strömung wird vom 26. Mai 2023 bis zum 8. Oktober 2023 im Palazzo Bonaparte in Rom, Italien präsentiert. Bei den vorherigen Ausstellungsstationen, unter anderem in Spanien, den Niederlanden und Dänemark, wurden jegliche Besucherrekorde gebrochen.

Read More