Napoleon

Feldherr, Kaiser, Mensch

Diese Ausstellung veranschaulichte durch 200 hochkarätige Exponate das Leben und Wirken des großen Korsen Napoleon. Gemälde der bedeutenden französischen Maler Jacques-Louis David (1748-1825) und François Baron Gérard (1770-1837) verdeutlichten die Stationen seines glänzenden Aufstiegs zu Macht und Ruhm, aber auch die Schattenseiten seiner Herrschaft und seine Niederlagen. Bilder und Stiche schilderten seine ruhm- aber auch verlustreichen Feldzüge und Schlachten. Kostbare Geräte, Uhren, Porzellan und Goldschmiedearbeiten aus dem direkten Lebensumfeld Napoleons erlaubten einen Einblick in den prunkvollen Stil der napoleonischen Zeit. Bedeutende Gemälde und Plastiken zeigten die kaiserliche Familie und die Marschälle von Frankreich.

Die Ausstellung ist nicht mehr verfügbar.

Ausstellungsorte 1998 – 2003:
Historisches Museum der Pfalz, Speyer, Deutschland
Sun-Yat-Sen Memorial Hall, Taipeh, Taiwan
Kaohsiung Museum of Fine Arts, Kaohsiung, Taiwan
Taichung County Seaport Center, Taichung, Taiwan
Hong Kong Museum of History, Hong Kong, China
Seoul Museum of History, Seoul, Korea

Besucherzahlen: 557 800 Besucher

 

Jacques Louis David, Napoleon Bonaparte überquert die Alpen über den Sankt-Bernhard-Paß, 1800
© Musée de Malmaison

Giacomo Spalla, Schlacht von Austerlitz, 1810
© Musée de Malmaison

Jean-Pierre-Marie Jazet, Napoleon entsteigt seinem Grab, 1840
© Musée de Malmaison

Reshaped Reality

50 Jahre hyperrealistische Skulptur

Unter dem Titel Hyperréalisme. Ceci n’est pas un corps präsentiert das Institut für Kulturaustausch in eine einzigartige Ausstellung zur Entwicklung hyperrealistischer Skulpturen seit den 1970er-Jahren. Die umfassende Auswahl der wichtigsten internationalen Positionen dieser Strömung wird vom 8. September 2022 bis zum 5. März 2023 im Musée Maillol in Paris, Frankreich präsentiert. Bei den vorherigen Ausstellungsstationen, unter anderem in Spanien, den Niederlanden und Dänemark, wurden jegliche Besucherrekorde gebrochen.

Read More

La Bohème

Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre

Toulouse-Lautrec og stjernerne fra Montmartre – die erfolgreiche Ausstellung des Instituts für Kulturaustausch zieht zu ihrem nächsten Veranstaltungsort: Vom 3. September 2022 bis zum 15. Januar 2023 ist das umfangreiche lithografische Plakatwerk von Toulouse-Lautrec aus der Sammlung des Muséé d’Ixelles im Kunstmuseum Brandts in Odense, Dänemark zu sehen. Wie kein anderer verstand es Toulouse-Lautrec, das Lebensgefühl des Pariser Nachtlebens einzufangen. Begleitet von Toulouse-Lautrecs Vorgängern und Zeitgenossen wie Alfons Mucha, Théophile-Alexandre Steinlen oder Félix Vallotton überzeugt die Ausstellung durch einen breitgefächerten Einblick in die faszinierende Motivwelt der Plakatkunst um 1900.

Read More

Patricia Piccinini

Embracing the Future

Patricia Piccinini: We Are Connected wird vom 5. August 2022 bis zum 29. Januar 2023 im ArtScience Museum in Singapur präsentiert. Die Übersichtsschau der australischen Künstlerin lässt die Besucher in die Zukunft blicken und die eigene Existenz hinterfragen. Anhand von ausgewählten Exponaten (Skulpturen, Installationen, Collagen und Videos) präsentiert die Einzelausstellung das gesamte Schaffensspektrum der Künstlerin, die sich mit gesellschaftsrelevanten Themen und Diskursen auseinandersetzt. Mit ihren hybriden, lebensecht-wirkenden Kreaturen eröffnet Piccinini neue mögliche Sichtweisen auf die Zukunft der Menschheit sowie den möglichen Umgang damit.

Read More

Expressionismus

in Kunst und Film

Wir freuen uns sehr, dass unser neustes Ausstellungsprojekt Ein Bild der Zeit. Expressionismus in Kunst und Film vom 12. Februar 2022 bis 12. Juni 2022 in der Kunsthalle Emden präsentiert wird. Die Ausstellung hat den Anspruch den Expressionismus über herkömmliche Gattungsgrenzen hinweg neu zu beleuchten und die wechselseitigen Einflüsse zwischen den Künsten Malerei, Grafik und Film aufzuzeigen. Gezeigt wird eine sorgfältige Auswahl von ca. 120 Werken, bestehend aus Gemälden, Grafiken, Filmstills und Filmausschnitten.

Read More