Leonardo da Vinci

Erfinder und Wissenschaftler

Die Ausstellung präsentiert Leonardo da Vinci als genialen Erfinder, der seiner Zeit weit voraus war. Anhand von über 110 Faksimiles und 25 Modellen sowie interak­tiven Multimedia-Stationen kann der Besucher das unvorstellbar reiche und viel­fältige wissenschaftliche und erfinderische Werk Leonardo da Vincis (1452-1519) erleben. Die Spannweite reicht von faszinierenden Erfindungen, wie einem völlig funktionstüchtigen Fallschirm über exotisch anmutende Kriegsgeräte bis zu richtungsweisenden Studien für ein Automobil oder für Instrumente zur exakten Zeitmessung. Der Besucher kann diese Modelle berühren, bewegen und so die „Anatomie der Maschinen“ spielerisch kennen lernen und erfassen.

Ausstellungsobjekte: 119 Faksimiles, 25 Modelle und 12 interaktive Multimediastationen
Ausstellungsfläche: ca. 500 qm (in der Größe variabel)
Ausstellungskataloge: deutsch, englisch, italienisch

Ausstellungsorte:
Automobil Forum Unter den Linden, Berlin, Deutschland, 09.10.2001 – 18.11.2001
Fondation Pierre Gianadda, Martigny, Schweiz, 19.03.2002 – 20.10.2002
Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Völklingen/Saar, Deutschland, 31.10.2002 – 31.03.2003
Fondation Pierre Gianadda, Martigny, Schweiz, 12.04.2003 – 02.11.2003
Magazzini del Cotone, Genua, Italien, 15.11.2003 – 28.03.2004
Aktionsforum Praterinsel, München, Deutschland, 11.12.2004 – 28.03.2005
Fondation Pierre Gianadda, Martigny, Schweiz, 04.04.2005 – 21.10.2005
Kulturhauptstadt Europas Patras 2006, Griechenland, 09.01.2006 – 02.04.2006
Fondation Pierre Gianadda, Martigny, Schweiz, 14.04.2006 – 27.10.2006
Sofia Municipal Museum, Sofia, Bulgarien, 11.01.2007 – 25.03.2007
Galerie der BASF, Schwarzheide, Deutschland, 25.01.2008 – 09.03.2008
Fondation Pierre Gianadda, Martigny, Schweiz, 20.03.2008 – 23.10.2008
Stadtbezirk Gouves, Kreta, Griechenland, 01.04.2009 – 18.10.2009
Neues Schloss Meersburg, Deutschland, 29.05.2010 – 30.09.2010
Mylos Cultural Center, Thessaloniki, Griechenland 05.02.2011 – 05.06.2011
Schloss Britz, Berlin, Deutschland, 17.02.2013 – 16.06.2013
Kunsthaus Kaufbeuren, Deutschland, 20.07.2013 – 12.01.2014
Schloss Augustusburg, Deutschland, 01.04.2015 – 31.10.2015
Schloss Homburg, Deutschland, 10.03.2018 – 13.05.2018
Osthaus Museum Hagen, Deutschland, 15.09.2019 – 12.01.2020
Museum im Schafstall, Deutschland, 27.02.2022 – 22.05.2022
Ballonmuseum Gersthofen, Deutschland, 08.10.2022 – 15.01.2023

Besucherzahlen: 2.055.498 (Stand 2018)

 

Ausstellung im Neuen Schloss Meersburg, Deutschland

Der Fötus und die Innenwand der Gebärmutter (um 1510-1513)

Anatomischer Querschnitt einer Frau (um 1507)

Entwurf einer Drehbrücke, ( um 1490)

Selbstportrait (um 1516)

 

Patricia Piccinini

Embracing the Future

Patricia Piccinini. Fremde Berührung. wird vom 22. März 2024 bis zum 30. Juni 2024 in der Kunsthalle „Talstrasse“ Halle (Saale) in Deutschland präsentiert. Die Übersichtsschau der australischen Künstlerin lässt die Besucher in die Zukunft blicken und die eigene Existenz hinterfragen. Anhand von ausgewählten Exponaten (Skulpturen, Installationen, Collagen und Videos) präsentiert die Einzelausstellung das gesamte Schaffensspektrum der Künstlerin, die sich mit gesellschaftsrelevanten Themen und Diskursen auseinandersetzt. Mit ihren hybriden, lebensecht-wirkenden Kreaturen eröffnet Piccinini neue mögliche Sichtweisen auf die Zukunft der Menschheit sowie den möglichen Umgang damit.

Read More

Japanische Fotografie der 1960er Jahre

Japan in Zeiten des rapiden Wandels

Das Museum Bad Arolsen präsentiert vom 09. September 2023 bis zum 19. November 2023 die faszinierende Fotoausstellung Zwischen Meditation und Großstadtgetriebe – Japanische Fotografie der 1960er Jahre. Diese einzigartige Ausstellung des Instituts für Kulturaustausch präsentiert die Werke von zwölf bedeutenden Vertretern der japanischen Fotografie dieser Epoche. Tauchen Sie im Residenzschloss Arolsen ein in die visuellen Erzählungen, die von einer Zeit geprägt sind, in der Japan einen raschen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte und gleichzeitig gesellschaftliche Umwälzungen durchlief. Von Fotoreportagen und spontanen Situationsporträts bis hin zu symbolischen Inszenierungen, grafischer Abstraktion und poetischen Bildgeschichten.

Read More

La Bohème

Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre

La Bohème. Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre – die erfolgreiche Ausstellung des Instituts für Kulturaustausch zieht zu ihrem nächsten Veranstaltungsort: Vom 26. Juni 2023 bis zum 15. Oktober 2023 ist das umfangreiche lithografische Plakatwerk von Toulouse-Lautrec aus der Sammlung des Muséé d’Ixelles im Musée des Beaux-Arts in Quimper zu sehen. Wie kein anderer verstand es Toulouse-Lautrec, das Lebensgefühl des Pariser Nachtlebens einzufangen. Begleitet von Toulouse-Lautrecs Vorgängern und Zeitgenossen wie Alfons Mucha, Théophile-Alexandre Steinlen oder Félix Vallotton überzeugt die Ausstellung durch einen breitgefächerten Einblick in die faszinierende Motivwelt der Plakatkunst um 1900.

Read More

Reshaped Reality

50 Jahre hyperrealistische Skulptur

Unter dem Titel Sembra Vivo! Sculture iper-realiste dei più grandi artisti contemporanei präsentiert das Institut für Kulturaustausch in eine einzigartige Ausstellung zur Entwicklung hyperrealistischer Skulpturen seit den 1970er-Jahren. Die umfassende Auswahl der wichtigsten internationalen Positionen dieser Strömung wird vom 26. Mai 2023 bis zum 8. Oktober 2023 im Palazzo Bonaparte in Rom, Italien präsentiert. Bei den vorherigen Ausstellungsstationen, unter anderem in Spanien, den Niederlanden und Dänemark, wurden jegliche Besucherrekorde gebrochen.

Read More