Engineers of the Sea

The Cousteau Society - 50 Years of Coral Reef Expeditions

Die Ausstellung beinhaltete eine Auswahl exklusiver Fotografien des Fotografen Roberto Rinaldi zur jüngsten Expedition der Cousteau Society, die 2003 startete, 50 Jahre nach der ersten Forschungsreise ihres Gründers Jacques-Yves Cousteau. Ziel des von der International Watch Company (IWC), Schaffhausen, unterstützten Projekts war die Erfassung des aktuellen Zustands der Korallenriffe, um deren Schutz und Erhalt zu fördern.

Mittels einer eigens für diese Thematik angefertigten Ausstellungsarchitektur, hob sich die präsentierte vielschichtige Bildauswahl von vergleichbaren Fotoausstellungen ab. Den Rahmen bildeten 9 großformatige, hinterleuchtete Fotobilder, die in ungewohnter Weise die Korallen als filigrane „Ingenieure“ der Meere zeigten. Der Ausstellungsbesucher befand sich somit umgeben von Korallen. Im Zentrum der Ausstellung standen bisher unveröffentlichte s/w-Fotografien von Cousteaus Forschungsreisen aus den 1950er und 60er Jahren, denen neue Farbaufnahmen der jüngsten Expedition gegenübergestellt wurden. Auf einer mittleren Ebene verfolgte der Besucher das Leben an Bord der beiden Schiffe, auf der “tiefsten” Ebene taucht er mit der Mannschaft in die Welt unter Wasser hinab. Ergänzt durch ausgewählte Zitate dokumentierten die Aufnahmen die faszinierende Entwicklung der Meeresforschung, der Tauchtechnik und der Unterwasserfotografie seit den 50er Jahren.

Die Ausstellung ist nicht mehr verfügbar.

Ausstellungsorte 2004-2005:
Aktionsforum Praterinsel, München, Deutschland
Daikanyama Hillside Forum, Tokyo, Japan
Lichthof Crédit Suisse, Zürich, Schweiz
Magazzine del Cotone, Genua, Italien
Musée National de la Marine, Paris, Frankreich
L‘Oceanogràfic, Valencia, Spanien
Pacific Place, HongKong, China
Scheepvaartsmuseum, Amsterdam, Niederlande
Time Warner Center, New York, USA
Musée Océanographique, Monaco
Automobil Forum Unter den Linden, Berlin, Deutschland

 

© courtesy of The Cousteau Society, Hampton, USA

© courtesy of The Cousteau Society, Hampton, USA

© courtesy of The Cousteau Society, Hampton, USA

© courtesy of The Cousteau Society, Hampton, USA

© courtesy of The Cousteau Society, Hampton, USA

Patricia Piccinini

Embracing the Future

Wir freuen uns sehr hiermit die aktuelle Station unseres Ausstellungsprojekts Patricia Piccinini. Omfamna framtiden im Borås Konstmuseum anzukündigen. Die Übersichtsschau der australischen Künstlerin lässt die Besucher vom 8. Februar bis 3. Mai 2020  in die Zukunft blicken und die eigene Existenz hinterfragen. Anhand von 42 ausgewählten Exponaten (Skulpturen, Installationen, Collagen und Videos) präsentiert die Einzelausstellung das gesamte Schaffensspektrum der Künstlerin, die sich mit gesellschaftsrelevanten Themen und Diskursen auseinandersetzt. Mit ihren hybriden, lebensecht-wirkenden Kreaturen eröffnet Piccinini neue mögliche Sichtweisen auf die Zukunft der Menschheit sowie den möglichen Umgang damit.

Read More

Reshaped Reality

50 Jahre hyperrealistische Skulptur

Unter dem Titel Hyperrealism Sculpture. Ceci n’est pas un corps präsentiert das Institut für Kulturaustausch in Zusammenarbeit mit Tempora eine einzigartige Ausstellung zur Entwicklung hyperrealistischer Skulpturen seit den 1970er-Jahren. Die umfassende Auswahl der wichtigsten internationalen Positionen dieser Strömung wird vom 22. November 2019 bis zum 3. Mai 2020 im Museum La Boverie in Lüttich präsentiert. Bei den vorherigen Ausstellungsstationen, unter anderem in Spanien, den Niederlanden und Dänemark, wurden jegliche Besucherrekorde gebrochen.

Read More

Conditio Humana

Hyperreale Körper in der Kunst

Wir freuen uns sehr, unser neuestes Ausstellungsprojekt Conditio Humana vorzustellen, das herausragende Werke der hyperrealistischen Malerei und Skulptur vereint. Im Mittelpunkt steht die Befragung des Körpers in der Kunst als Projektionsfläche der Gegenwart. Als Austragungsort von Normen und Idealvorstellungen findet der Abgleich mit der Realität am Körper statt, der mehr denn je Ort der Selbstsuche und Ausdrucksmittel von Identität ist. Seit Beginn zentrales Sujet der hyperrealistischen Bildhauer, wird der menschliche Körper nun erstmals auch aus Perspektive der Fotorealisten in den Fokus genommen und eröffnet so neuartige Blickwinkel beider Herangehensweisen derselben Tradition.

Read More

La Bohème

Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre

Wir freuen uns sehr hiermit die aktuelle Station unseres erfolgreichen Ausstellungsprojektes La Bohème. Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre in der Landesgalerie Linz bekannt zu geben. Die Ausstellung präsentiert vom 17. Oktober 2019 bis zum 19. Januar 2020 das umfangreiche lithografische Werk von Toulouse-Lautrec aus der Sammlung des Musée d’Ixelles, Brüssel. Wie kein anderer verstand es Toulouse-Lautrec das Lebensgefühl des Pariser Nachtlebens durch reduzierte, aber ausdrucksstarke Formen sowie intensive Farbgebung pointiert einzufangen. Das erst junge Medium des Plakates avancierte  rasch zur Kunstform und veränderte das Pariser Stadtbild der Belle Époque radikal. Begleitet von Toulouse-Lautrec’s Vorgänger und Zeitgenossen wie Alfons Mucha, Théophile-Alexandre Steinlen oder Félix Vallotton überzeugt die Ausstellung durch einen breitgefächerten Einblick in die faszinierende Motivwelt der Plakatkunst um 1900.

Read More