Leistungsspektrum

Das Institut für Kulturaustausch (IKA) bietet einen umfassenden und flexiblen Service bezüglich der Konzeption, Organisation, Umsetzung und dem Management von nationalen und internationalen Sonderausstellungen und Ausstellungstourneen. Nachstehend erhalten Sie einen Überblick über unser Leistungsspektrum, aus dem wir projektbezogene und kundenorientierte Modelle der Zusammenarbeit entwickeln.

 

KONZEPTION & DESIGN

Alles beginnt mit einer guten Idee, gefolgt von profunder, wissenschaftlicher Recherche und einem schlüssigen Konzept. Das Herzstück jeden Projekts sind die Originalexponate. Das IKA pflegt zahlreiche Kontakte zu Museen, Kunstsammlungen, Künstlern und anderen potentiellen Leihgebern und Experten in der ganzen Welt. Unsere Ausstellungen werden mit viel Sorgfalt geplant, mit dem Ziel, erstklassige Exponate einzigartig zu präsentieren. Ein gut durchdachtes Ausstellungsdesign und eine Szenografie, die höchsten künstlerischen Standards genügen, gehören selbstver­ständlich auch zu unseren Konzeptionsleistungen.

 

ENTWICKLUNG & REALISIERUNG

Mit Expertenwissen in den Bereichen Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft, Ausstellungsarchitektur, Grafikdesign sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit entwickelt unser professionelles und interdisziplinäres Team Ausstellungskonzepte und – je nach Bedarf – alle notwendigen Inhalte:

 

  • Projektvorschläge, Informationsmaterialien, Präsentationen
  • Recherche und Auswahl von Exponaten
  • Texttafeln, Exponatbeschriftungen, Kurzdarstellungen
  • Einplanungen, Installationspläne, Auf- und Abbauanleitungen
  • Beiträge für Kataloge und Ausstellungsführer
  • Auswahl von Autoren, Redaktion, Lektorat
  • Layout und Satz von Texttafeln und Begleitpublikationen
  • Layout und Satz von Plakaten, Flyern, Anzeigen und anderen Drucksachen
  • Herausgabe des Ausstellungskataloges bei einem renommierten Verlagshaus
  • Gestaltung und Inszenierung von Ausstellung, Dramaturgie, Hängung, Grafikdesign
  • Entwicklung von interaktiven, didaktischen und multimedialen Elementen
  • Vorschläge für Pressemitteilungen, Zusammenstellung von Pressemappen
  • Erstellung von Pressespiegeln, Evaluation von Medienkontakten (z.B. für Sponsoren)

 

Dank der interkulturellen Ausrichtung unserer Wanderausstellungen sind die begleitenden Texte und Medien meist in mehreren Sprachen vorhanden – ein Vorteil für Museen, die bei der Übernahme ohne zusätzlichen Kostenaufwand leicht ausländische Besucher ansprechen können.

 

ORGANISATION, MANAGEMENT & LOGISTIK

Ein gutes Projektmanagement ist die wichtigste Voraussetzung für eine lang andauernde und weltweit erfolgreiche Ausstellungstournee. Wir erstellen und überwachen Zeitpläne und koordinieren alle Abläufe im Vorfeld, während und bis zum Ende eines jeden Projekts:

 

  • Auswahl der Exponate: Recherchen, Kontakt mit Leihgebern, Verhand­lungen und Abschluss von Leihverträgen, Deckung der Leihgebühren, Abholung und Sammeln der Exponate zu Tourneebeginn inkl. aller Vorbereitungen für Transport und Präsentation
  • Betreuung der Exponate: Pflege, Konservierung und Restaurierung der Kunstwerke und Ausstellungsobjekte, Rahmung und Vorbereitung der Präsentation, Zustands­­protokolle beim Ausstellungsauf- und -abbau, professionelle Verpackung und Lagerung (z.B. Bau von Klimakisten)
  • Versicherung: Abschluss einer “Nagel-zu-Nagel-Versicherung“ bei einer international tätigen, renommierten Kunstversicherungsgesellschaft; d.h. Versicherung aller Exponate und Ausstellungsbestandteile gegen alle Risiken zu jeder Phase der gesamten Ausstellungstournee (inkl. Transport, Lagerung, etc.); Koordination im Schadensfall, zügige und reibungslose Schadensfallregulierung
  • Zollabfertigung: Erledigung aller Zoll-Angelegenheiten, die den Import und Export der Kunstwerke sowie Ausstellungseinheiten betreffen
  • Transport: Lagerung der Exponate in speziellen (ggf. klimatisierten) Transportkisten; sicherer Transport der gesamten Ausstellung zu den Ausstellungs­orten weltweit durch ein zuverlässiges internationales Transport­unter­nehmen

 

MARKETING & KOOPERATIONEN

Wir profitieren von unserem breiten, weltweiten Netzwerk, um Medienpartner und Sponsoren für unsere Ausstellungsprojekte zu finden. Umfassende Öffentlichkeitsarbeit und ein modernes Marketing sind Garanten für den Erfolg einer Ausstellung. Die finanzielle Unterstützung durch Sponsoren und die Präsentation nach außen durch Medienpartner (Printmedien, TV, Radio, Internet) ermöglichen es auch kleinen Museen mit geringerem Kapital, ausgezeichnete Ausstellungen zu zeigen.

 

PRODUKTION, UMSETZUNG & AUF- UND ABBAU

Das IKA organisiert und betreut die Produktion von allen ausstellungsbezogenen Druck­­sachen, sowie von Marketing- und Merchandising-Artikeln. Falls nicht von den Einrichtungen selbst bereitgestellt, kümmert sich das IKA auch um den Bau notwendiger Ausstellungs­architektur und um Zubehör:

 

  • Trennwände und Einbauten
  • Schaukästen, Sockel und Bühnen
  • Modelle und multimediale Elemente

 

Unsere Ausstellungen werden aufbaufertig angeliefert und immer von einem oder zwei IKA Kurator(en) begleitet, der/die sich – in Kooperation mit den jeweiligen Museen – um alles kümmert/n, was mit der Planung und dem Aufbau der Ausstellung bei den Veranstaltern einhergeht:

 

  • Planung der Anlieferung (bzw. Abholung) und des Abladens (bzw. Aufladens) der Ausstellung
  • Organisation, Durchführung und Beaufsichtigung des Auf- und Abbaus der Ausstellung
  • Organisation, Durchführung und Beaufsichtigung des Aus- und Einpackens der Exponate sowie Erstellung von Zustandsprotokollen (die vom Kooperationspartner/Veranstalter gegenzuzeichnen sind)
  • Platzierung, Hängung und Installation der Exponate
  • Organisation von Reparaturen und Restaurationen, sowie die Auswechslung von Exponaten oder Bauteilen, die evtl. während der Laufzeit der Ausstellung anfallen können

 

Dies minimiert den Arbeitsaufwand für den Veranstalter – alles, was wir brauchen sind ein paar helfende Hände.

 

EINE KOOPERATION VON DER ALLE PARTNER PROFITIEREN

Viele der oben aufgeführten Dienstleistungen und die dadurch anfallenden Kosten sind einmalige Aufwendungen, die unter allen teilnehmenden Partnern der Ausstellungstournee aufgeteilt werden. So zum Beispiel die Kosten für: Konzept, Design, Transportkisten, Schaukästen, Trennwände, Bildschirme und Ausstellungstexte – abgesehen von notwendigen Anpassungen, Reparaturen oder Übersetzungen.

 

Durch lange Laufzeiten und ein hohes Auftragsvolumen profitieren alle Tournee-Partner zudem von reduzierten Kosten bei Versicherung, Leih­gebühren, Transport und den begleitenden Ausstellungsmaterialien (z.B. Kataloge, Merchandising). Der finanzielle wie auch der personelle Aufwand für jede teilnehmende Einrichtung ist also wesentlich geringer als der einer eigenen, einmaligen Ausstellung.

 

Wir bieten unseren Kunden effektives und partnerschaftliches Projektmanagement höchster Qualität. Dies beinhaltet stete Kommunikation mit Leihgebern und Museumspartnern, auf deren Wünsche, Empfehlungen, Fragen und Bedürfnisse wir gerne eingehen. Wir haben viel Erfahrung in der Realisierung internationaler Projekte und sind uns kultureller Unterschiede durchaus bewusst – auch deshalb stimmen wir unsere Arbeit und Projekte auf die jeweiligen lokalen Bedingungen ab und arbeiten eng mit dem Veranstalter zusammen.

 

Seit über 25 Jahren sammelt das IKA Erfahrungen auf dem Gebiet der Ausstellungsorganisation und hat dabei das Vertrauen von Leihgebern, Museen, Firmen, Versicherungsunternehmen, Sponsoren und vielen anderen Partnern gewonnen.

 

Zu guter Letzt möchten wir nochmals betonen, dass der IKA-Rundum-Service lediglich als Angebot zu verstehen ist: Unsere Partner haben in jedem Punkt ein Mitspracherecht und sind herzlich dazu eingeladen, bei der Ausstellungspräsentation mitzuwirken. Ebenso ist es selbstverständlich, dass unsere Kunden einen oder mehrere der o.g. Bereiche selbstständig und unabhängig von uns übernehmen können. Es gibt nicht nur eine Form der Zusammenarbeit, sondern viele – entsprechend Ihrer Bedürfnisse.

50 Jahre hyperrealistische Skulptur

50 Jahre hyperrealistische Skulptur

Unter dem Titel Hyperrealistic Sculpture. Almost Alive. präsentiert das Institut für Kulturaustausch in Zusammenarbeit mit dem Heydar Aliyev Center eine einzigartige Ausstellung zur Entwicklung hyperrealistischer Skulpturen seit den 1970er-Jahren. Die umfassende Auswahl der wichtigsten internationalen Positionen dieser Strömung präsentiert das Museum vom 29. November 2018 bis zum 10. März 2019. Zuvor war die Ausstellung im Museo de Bellas Artes de Bilbao in Spanien, ARKEN (Dänemark), in dem MARCO in Mexiko und National Gallery of Australia, Canberra, sowie der Kunsthal Rotterdam und Kunsthalle Tübingen zu sehen. Dort brach die Ausstellung jeweils jegliche Besucherrekorde.

Read More

Leonardo da Vinci

Erfinder und Wissenschaftler

Seit mehreren Jahren tourt unsere Ausstellung Leonardo da Vinci – Wissenschaftler und Erfinder durch die ganze Welt und zog dabei mehr als 2 Million Besucher in renommierte Museen. Wir freuen uns über das ungebrochene Interesse. Die letzte Station im Museum Schloss Homburg schloss ihre Präsentation mit einem Fest zu Ehren Leonardo da Vincis. 2019 wird Leonardo da Vinci exakt 500 Jahre tot sein. Wir sind gespannt auf die kommenden Feste im Jahr 2019, die dieses Universalgenie und sein Erbe feiern.

Read More

Back to Paradise

Meisterwerke des Expressionismus

Nach einer erfolgreichen Präsentation im Georg Schäfer Museum in Schweinfurt, öffnete Back to Paradise im September 2018 wieder in der Kunstsammlung Zwickau. Noch bis Anfang Januar ist die Schau dort zu sehen. Die umfangreiche Zusammenstellung zeigt herausragende Meisterwerke des Expressionismus in Deutschland von 1905 bis 1927 aus den Sammlungen des Osthaus Museum Hagen und dem Aargauer Kunsthaus.

Read More

La Bohème

Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre

HEREINSPAZIERT! Zum Auftakt des Jahres 2019 präsentiert das Institut für Kulturaustausch in Zusammenarbeit mit der Galerie Stihl und dem Musée d’Ixelles von 26. Januar bis 22. April 2019 das umfangreiche lithografische Werk von Toulouse-Lautrec. Von den Straßen des Montmartre in die Ausstellungsräumlichkeiten der Stadt Waiblingen: Wie kein anderer verstand es Toulouse-Lautrec das Lebensgefühl des Pariser Nachtlebens durch reduzierte, aber ausdrucksstarke Formen sowie intensive Farbgebung pointiert einzufangen. Das erst junge Medium des Plakates avancierte  rasch zur Kunstform und veränderte das Pariser Stadtbild der Belle Époque radikal. Begleitet von Toulouse-Lautrec’s Vorgänger und Zeitgenossen wie Alfons Mucha, Théophile-Alexandre Steinlen oder Félix Vallotton überzeugt die Ausstellung La Bohème. Toulouse-Lautrec und die Meister von Montmartre durch einen breitgefächerten Einblick in die faszinierende Motivwelt der Plakatkunst um 1900.

Vernissage: 25. Januar 2019, 19 Uhr in der Galerie Stihl Waiblingen

Read More